Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» [OoC] Versammlungshalle
von Thorgrimm Fr Mai 06 2022, 03:01

» Episode 3: Unbekanntes Land
von Thorgrimm Mo Apr 18 2022, 03:35

» Brettspiele!
von Seal Mo Feb 07 2022, 00:10

» Assassin's Creed
von Umbra So Nov 21 2021, 07:14

» Auf der suche nach Bildern mit kleinen Steinchen...
von liveoo So Okt 03 2021, 19:07

» FAR: Lone Sails
von liveoo Do Sep 30 2021, 15:38

» Karten für den Geburtstag
von liveoo Do Sep 30 2021, 15:37

» [Charaktere] Gildenmitglieder
von Jad Do Aug 19 2021, 11:53

» Der seinen Namen nennt...
von Hikari Mi Aug 18 2021, 11:50

» Herzlichen Glückwunsch, Fade!
von Aru Garuda Do Aug 05 2021, 18:19

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
No user

Neu hier?

Hier findest du wichtige Infos, um den Einstieg ins Forum zu erleichtern:

Die Forenregeln – Nicht nur wichtig für ein harmonisches Forenleben, sondern auch hilfreich für einen guten Einstieg.

Der Supportbereich – Hier kannst du dich (auch ungeingeloggt) melden, solltest du Fragen oder Probleme haben.

Das Team – Hier erfährst du, an wen du dich wenden kannst, solltest du spezielle Fragen haben. Natürlich helfen dir sicher alle Federweltler weiter, sollte etwas unklar sein.

Forums- und Beitragsfunktionen – Wie schreibe ich einen Forenbeitrag? Wie eröffne ich ein neues Thema? Wie kann ich meinen Text formatieren und welche anderen Funktionen bietet der Beitragseditor? Wie funktioniert die Chatbox? Hier findest du Antworten.

RPGs – Hier erfährst du, wie der Einstieg in und die Neueröffnung von Runden funktioniert.

Kinder des Lotos (Kindred of the East)

4 verfasser

Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Steinreis Do Okt 27 2016, 21:48

Aloha, Freunde.
Ich wollte mal kurz anfragen, ob jemand von euch Lust hätte, ein wenig nach Asien zu entschwinden, um mal wirklich zivilisierte Vampire darzustellen. Leider fand ich keinen allgemeinen Thread, weshalb nun ein neuer eröffnet wurde. :)

Kurze Beschreibung der Kinder des Lotos, die übrigens auch zur oWoD (old World of Darkness), wie auch "Vampire, die Maskerade", "Mage" oder "Changeling". Es gibt noch einiges mehr, die WoD ist ja recht groß geworden, mit der Zeit.
Bei KdL spielt man wie gesagt auch Vampire, allerdings asiatische und die sind mit den westlichen Kainiten und Dracula's weder verwandt, noch verschwägert. Die einzigen Parallelen sind, das sie beide Lebenskraft von anderen Wesen rauben müssen, um weiterzuexistieren, ähnliche Probleme mit der Sonne haben und natürlich übernatürliche Kräfte besitzen. Da hört es dann aber auch auf.
Die Kinder des Lotos, oder Kuei Jin, wie sie sich selbst nennen, werden nämlich nicht willkürlich von irgendeinem dahergelaufenen Blutsäufer mal eben nebenbei erzeugt, nein, sie werden wieder auf die Erde zurückgeschickt. Ursprünglich waren diese Vampire nämlich göttliche Aufseher. Die Wan Xian, die zehntausend Unsterblichen, die im Auftrag der erhabenen Jadepersönlichkeit über die vielen verschiedenen übernatürlichen Wesen der (asiatischen) Welt überwachten.
Dieses Mandat des Himmels haben sie leider verloren, weil sie ihren Pflichten nicht in ausreichendem Maße nachkamen, der Dekadenz anheimfielen oder auch dem Größenwahn. So wie viele Herrscher. Doch in der asiatischen Welt hat alles einen Sinn und einen Zweck, auch wenn der simple Menschenverstand nicht oft die größeren Zusammenhänge der Existenz begreift. Ja, selbst die Dämonen haben Sinn und Zweck. Es gibt sie nicht umsonst.

Und Kuei Jin SIND Dämonen, zumindest zur Hälfte.
Ich sagte ja, das sie zurückgeschickt werden. Aber wer wird denn da zurückgeschickt ?
Du. Der Mensch, der du warst, ist tot. Aber dein Karma war unrein, richtig schmutzig. Doch dann auch wieder nicht verdorben genug, um dich für immer in die Höllen zu schicken. Höllen haben sie viele, diese Asiaten. Jeder Herrschaftsbereich eines ausreichend mächtigen Dämonenkönigs, ist eine Hölle. So herrscht die Dämonin Tou Mu z.B. über die Hölle der lebendigen Häutung. Eine Hölle heißt Stadt des Bösen und eine andere wieder Kakuri, doch alle sind sie Yomi-Reiche, wie die Höllen dort heißen. Ihre Herrscher nennt man Yama-Könige.
Du bist aber von dort entkommen. Es war noch genug Güte und Positives in dir, oder nicht genug Schlechtes, doch du hast es geschafft, da wieder rauszukommen.
Die Frage ist natürlich wieso ?
Die erste Antwort darauf ist, das du es nicht allein geschafft hast. Es ist etwas mitgekommen. Etwas, das mindestens genauso sehr aus der Hölle wollte, wie du. Dein Dämon, deine zweite Persönlichkeit, deine Versuchung, deine Nemesis, aber eben auch das, was dir Kraft verleiht, Geheimnisse kennt und selbstverständlich ist er nicht dein Freund. Zwei Geister in einem Körper ist zuviel. Es kann nur einer die Oberhand haben und das Körpergefährt steuern.
Dein Körper ist von Natur aus in der Lage, Yin und Yang Chi aufzunehmen und zu nutzen, wenn du die entsprechenden Disziplinen erlernt hast. Dein Dämon aber bringt auch noch sein eigenes Chi mit, seine eigenen Kräfte und manchmal sogar seinen eigenen Körper.
Wenn du Dämonenkräfte einsetzen willst, dann besteht grundsätzlich die Gefahr, das der Teufel in dir die Oberhand gewinnt. Auch bei großem Chi-Ungleichgewicht, Bewußtlosigkeit oder schweren Verletzungen. Wenn der Dämon den Körper kontrolliert, macht er für gwöhnlich so überhaupt nicht, was du für richtig hälst, aber es kommt darauf an, welche Sorte Dämon du in dir hast, wie er das tut. Denn plump rummetzeln tut der Barbar vielleicht gerne, aber der Narr oder der Sklave tun ganz andere Dinge.
Dem muß entgegengewirkt werden und deshalb folgt ein jeder Kuei Jin, wenn er diesen Namen verdient, einem sogenannten Dharma. Das ist dein spezieller göttlicher Weg, der am besten zu dir paßt. Er gibt auch den Grad deinen Macht an. Je weiter du auf deinem Dharma fortgeschritten bist, desto mehr Chi steht dir zur Verfügung.
Und wenn du weit genug gekommen bist, hast du es nicht mehr nötig, die primitive Blutsauerei zu betreiben.
Es geht ja nicht um das Blut, sondern um das Chi. Blut ist bloß besonders gut geeignet. Es ist nur eine Frage, wie weit du auf deinem dharmischen Weg gekommen bist, obwohl du einen Dämon in dir trägst, der nichts besseres zutun hat, als zu versuchen, das zu versauen.
Wenn man frisch wiedergeboren wird, normalerweise aber nicht immer in seinem alten Körper, ist man nur Dämon. Ein wildes Vieh, das noch vollkommen irre ist, von dem höllischen Entkommen. Diese "Neugeborenen" nennt man Chih-Mei und sie trinken nicht nur Blut, sie fressen gleich das Opfer auf. Wenn du von einem Kuei Jin gefunden wirst, legt man dich zuerst an die Leine und gib dich zu einem Lehrer, der dir zeigt, wie du dich zu benehmen hast. Er holt deine Menschlichkeit wieder hervor. Ab da reicht Blut und du mußt kein Menschenfleisch mehr essen. Wenn du irgendwann dein Dharma noch besser begreifst und damit die Welt, brauchst du irgendwann kein Blut mehr, dir reicht der Atem eines Opfers. Du kannst die Lebenskraft mit einem Kuss entziehen.
Und die richtig alten, weisen Arraths und Boddisathwas haben garkeine Menschen mehr nötig. Sie sind so eins mit der Welt, das sie das Chi direkt aus der Umgebung absorbieren können. Doch da ist man schon sogut wie erleuchtet und halb buddahfiziert.

Es gilt also die Balance zu halten, Menschlichkeit (Hun), Dämonenseite (P'o), Lebens-Chi (Yang) und Todes-Chi (Yin) im persönlichen dharmischen Gleichgewicht zu halten. Währenddessen gilt es herauszufinden, wieso zum Teufel man überhaupt wieder da ist, denn meist gibts da eine recht konkrete Sache. Leider werden dämonische Reinkarnationen ohne Bedienungsanleitung vergeben.
Welches Dharma paßt am besten zu dir ?
Das Heulen des Teufelstigers ?
Der Weg des schillernden Kranichs ?
Das Lied des Schattens ?
Der Pfad der tausend Einflüsterungen ?
Oder der Tanz des zuckenden Drachen ?
Vielleicht bist du gar ein heimlicher Verräter ? Ein Jünger der Yama-Könige. Ein verfluchter Akuma !
Welche Kräfte wirst du bevorzugen ?
Chi- oder Seelendisziplinen ? Shintai oder Dämonenkünste ? Bist du ein Meister der Riten ? Kannst du die magischen Kräfte der Jade wecken ? Sprichst du mit den Geistern ? Wandelst in den Yin- oder Yang-Welten ? Wo ist dein Hof ? Wer ist dein Mandarin ?
Hast du es drauf, deine letzte Chance zu nutzen ?
Denn wenn du hier versagst, dann kommst du nicht nur nicht in den Himmel. Du wirst auch nicht wiedergeboren, wie die anderen Versager, nichtmal als Tier. Nein, dann gehörst du für alle Ewigkeit nach Yomi und wenn man schonmal da war, so wie du, dann wünscht man das nichtmal seinem schlimmsten Feind.

So, erstmal genug herumgeseiert. :)
Jetzt habt ihr eine leise Ahnung, was ich gerne mit euch spielen würde. Wer hätte denn Lust mal Kinder des Lotos zu zocken ? Den eSeL mache ich für euch.

LG Steini

_________________
"Silent leges inter arma." - Cicero
Steinreis
Steinreis

Männlich Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 20.10.16

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Fade Fr Okt 28 2016, 23:17

Hallo Steini,

vielleicht wäre es hilfreich, wenn du ein wenig mehr über deine eigentliche Plotvorstellung erzählen würdest. Das grobe Szenario ist im Grunde zwar schon nachvollziehbar dargelegt, aber ich für meinen Teil hätte Probleme zu erkennen, um was genau es nun eigentlich gehen soll.
Erfahrungsgemäß dauern Forenrps mit mehr als 2 Mitspielern, welche eine Geschichte über einen Zeitraum von mehr als nur ein paar Tagen erzählen schon eher Jahre, als Monate und in einer offenen Welt (ohne vorgegebenes Ziel) müsste man schon von Endlosspiel reden (also bis keiner mehr Lust hat)..

Im Moment kann ich mir zumindest nicht vorstellen, wie es letztlich aussehen soll. Zugegebenermaßen täte ich mir auch mit den Motiven der Figuren noch etwas schwer... Es sind (im weitesten Sinne) gefallene Engel bzw 'Himmelsdiener' die wegen ihrer unreinheit verstoßen werden und mit Dämon im Körper auf die Welt zurück kommen und jede Menge Menschen töten (mehr oder minder unfreiwillig nehme ich an). Dabei sammeln sie Chi - also Seelenkraft - ihrer Opfer um dadurch mächtiger zu werden und in den Himmel zurück zu kommen ... irgendwie ergibt das für mich wenig Sinn bzw. hat für meine Begriffe nichts mit Gleichgewicht zu tun, wenn die Mächtigsten schließlich das Chi aus der Welt saugen (schlechtes Karma?), um dadurch erleuchtet zu werden....

Ich nehme an, dass die Spieler wohl die 'gute' Hälfte des Charakters verkörpern sollen, welche versucht, dass untuen ihrer dämonischen Hälfte im Zaun zu halten? Aber dennoch sind sie doch Serienmörder wenn ich es recht verstehe... und töten mit einem Kuss?! hrm... <.<

Bitte meine Ansicht nicht als zu negativ auffassen (bei mir klingt das meiste eher negativ. Sogar wenn ich von lustigen Polmihäschen rede, die mit anwachsender Geschwindigkeit einen Abhang hinunter purzeln ... ._.)
Jedes Szenario kann zu gutem RP führen. Nach deiner Beschreibung sehe ich gerade nur nicht genug von dem, was einen als Spieler erwarten würde (oder ist es tatsächlich als offene Spielwelt gedacht, in der jeder frei schreiben soll was er will?)..

Vielleicht bin ich auch nur zu wenig mit dieser WoD vertraut, nur da bisher noch nicht groß Reaktionen kamen, wollte ich halt darauf hinweisen, dass für Newbies in dem Thema doch ein paar Unklarheiten vorhanden sein könnten..


Gruß
Fade o.o/

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Steinreis Sa Okt 29 2016, 04:42

@Fade
Hmm, das klingt ja garnicht mal so gut. Wenn ich nämlich eines so ganz und garnicht von Rollenspielern hören will, dann ein "Kann ich mir nicht voestellen". ;)
In diesem Spiel wärest du kurz gesagt, einer der noch Guten. Du hattest einen Meister, der die alten Werte der Wan Xian vertritt und keinen Akuma.

Was für ein Setting genau und wo gespielt werden soll, das wollte ich besprechen, falls es sich lohnt, also genüngend Leute hier Interesse anmelden.
Spielen würde ich, wenn sich mindestens drei Spieler bereiterklären mitzumachen.

Vorgesehen hatte ich, das die Gruppe vollständig in die Hirarchie der zehntausend Unsterblichen eingebunden ist und eine Wu bilden, einen Klüngel, wie man bei Vampire, die Maskerade sagen würde.
Die ersten hundert Jahre nach der dämonischen Wiedergeburt nennt man "die Jahre des rasenden Affen", in dem man sich erstmal an seine neue Existenz gewöhnt, schaut, welche übernatürlichen Kräfte in einem stecken, sich um unerledigte Dinge aus seinem sterblichen Leben kümmern, sicherstellen, das das Arschloch, welches dich vielleicht tötete, selbst getötet wird.
Solches Zeug eben.

Eine Stadt gehört übrigens weder einer politischen Clique, noch einer wirtschaftlichen. Der Herr eines Gebietes ist der Mandarin. Er kontrolliert die Welt des Übernatürlichen und ist der mächtigste Kuei Jin. Bei diesem hohen Herren schneit man nicht einfach herein, man erbittet höflichst und untertänigst um Audienz. Respekt, Form und Ritual sind wichtig und ein Zeichen von Zivilisation. Es läuft alles etwas konfuzianisch.

Der Mandarin hat verschiedene Beamte eingesetzt, wie z. B. den Meister der Riten, welcher das Hofprotokoll überwacht. Als junger, wilder Affe wärest du dem Meister des Fleisches unterstellt, der sich um Angelegenheiten aus der sterblichen Welt kümmern, aber auch dieser ist zu hochrangig, um ihn einfach so belästigen zu können.

Nein, entweder hast du einen Übertagungsplatz bei deinem Meister, oder du hast dir einen roten Schutz besorgt. Roter Schutz nennt man Sterblichen und deren Strukturen, die man persönlich kontrolliert. In Asien ist man anders drauf und noch viel mehr mit dem Übernatürlichen verbunden, als hier im Westen.
Ob dieser rote Schutz eine Firma, eine große Familie oder eine Gangsterbande ist, bleibt persönliche Wahl bei der Erschaffung des Spielercharakters.

Aber nein, ganz so offen ist diese Welt nicht, wie du siehst, Fade. Es ist ein komerzielles RPG, zu dem es ein Regelbuch und Charakterwerte gibt. Es gäbe auch W10 zu werfen, wenn ich nicht so ein Würfelfeind wäre. Hoffentlich habe ich jetzt etwas mehr erklärt.
Und die WoD ist eines der größten und weltumspannendsten RPG-Systeme überhaupt. Entschuldigung, aber wer Vampire, Werwölfe, Dämonen, Magier und Feen in RPG's mag, der kennt die WoD oder hat eine gewaltige Bildungslücke.
Doch die kann weggelesen werden. ;)

LG Steini

_________________
"Silent leges inter arma." - Cicero
Steinreis
Steinreis

Männlich Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 20.10.16

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Elodriel Sa Okt 29 2016, 12:29

Ich finde aber auch, dass das ganze etwas konfus wirkt. Erst heißt es, dass diese Wesen früher Wächter waren, die von den Guten eingesetzt worden sind, dann sind es aber doch Wiedergeborene Menschen, die einen Dämon in sich haben...?

Ich kenne die WoD so grob, wobei ich viele der, ich nenne sie mal Nebenplots, grad mal vom Namen her kenne, wenn überhaupt. Aber die Aussage, dass jeder, der Dämonen, Magier und Feen mag, die WoD kennen muss, finde ich etwas weit hergeholt My 2 Cents Bei Vampiren und Werwölfen...schon eher, wobei ich bisher auch immer behauptet habe, dass jemand, der sich für Vampire interessiert die 'Chronik der Vampire' von Anne Rice kennen sollte...was wohl auch nicht mehr stimmt...man wird alt Alter Sack
Aber nicht jeder, der sich für Fantasy interessiert, nichtmal jeder, der sich für Rollenspiel interessiert ist heutzutage noch unbedingt an P&P interessiert. Daher muss man da auch mal etwas Nachsicht haben ;)

Und um jetzt nicht völlig als Offtopicverbrecher angesehen zu werden: Das Setting spricht mich nicht sonderlich an. Abgesehen mal davon, dass ich vermutlich nicht noch ein RP hinbekommen würde, könnte ich mir da gerade nicht vorstellen (jaha, das war jetzt Absicht xD) einen Charakter hinzubekommen, der mir Spaß machen würde. Zur Zeit jedenfalls.
Elodriel
Elodriel

Männlich Anzahl der Beiträge : 3042
Anmeldedatum : 24.05.15
Alter : 40
Wohnort : Berlin

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Fade Sa Okt 29 2016, 14:32

Danke für deine Erläuterung Steini. Muss leider auch gestehen, dass ich derzeit mit dem Setting wohl eher weniger anfangen kann. Das Regelwerk/ die Spielwelt erscheint ja sehr umfangreich und bewährt und so, nur würde ich mich nicht mehr wirklich als Zielgruppe dafür empfinden.

Seit DSA hab ich eigentlich schon Angefangen, Regelwerke zu meiden wie der Teufel das Weihwasser, wodurch ich die 'Bildungslücke' WoD relativ leicht ertragen kann. Meine Erkenntnis aus den ganzen Regelhaufen war schlicht, dass man Fantasiewesen interpretieren kann wie man will (is klar ist ja schließlich Fantasie...) und das es deshalb beliebig viele Regelwerke/Interpretationen geben kann und darf, die alle gleichwertig sind.

Was mir aus RPler Sicht bei diesen WoD Vampiren nun garnicht eingeht, ist eine 100 jährige Selbstfindungsphase nach unbekannt langer Zeit im Fegefeuer, nach unbekannt langer Zeit im Unsterblichendienst, nach etwa 20-40 jahren als Mensch... Was ich daraus lese ist doch, dass die Wesen nur zum kleinsten Teil tatsächlich Menschen sind und viel mehr irgendwelche Chimären aus gutem und bösen Material himmlischer und höllischer Seiten..
Für einen (menschlichen) Spieler hinter der Figur sind mir solche Rollen inzwischen etwas zu episch...

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Steinreis Sa Okt 29 2016, 20:12

Alles kein Beinbruch, deshalb ja dieser Thread, um das Interesse im Forum zu prüfen.
Wenn kein Wunsch nach einem RPG mit asiatischen Vampiren dämonischen Ursprungs besteht, die sich noch an ihre neue Existenz gewöhnen müssen besteht, dann ist es eben so. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das sich vielleicht doch einige Neugierige finden und danke allen, die hier mal reingelesen und sogar geschrieben haben.

Es gibt übrigens durchaus mehrere Möglichkeiten, so ein Spiel zu spielen und meine besteht z. B. darin, das ganze ohne Würfel zu tun. Werte sind hier also eher persönliche Richtlinien, die man sich bei der Erschaffung aussucht. Und da man nicht alle, ich nenn sie mal Superkräfte perfekt beherrscht, ergeben sich schon dadurch große Unterschiede. Man kann daraus auch eineSache von verschiedenen Schule des Übersinnlichen machen, wenn man auf Kung Fu Filme steht und auf Prügeleien mit Special Moves.
Genauso bieten sich Reisen in Geisterwelten an, Tranzendeltalerfahrungen, göttliche Questen, Yakuzaszenarien mit Gestaltwandlern, Dämonenjagden, Szenarien in denen man von der göttlichen Hierarchie entäuscht wird oder Dinge erledigen, die einen noch an die sterbliche Welt binden.
Natürlich gibts noch mehr, aber darauf einigt man sich, wenn Interessenten da sind.
Wenn man ein Konzept hat, dann kann man es mir mitteilen und ich schaue, was sich daraus machen läßt und welche übernatürlichen Kräfte dazu passen würden, wenn man nicht auch dafür schon eigene Ideen hat. Aber vielleicht gibts diese Idee auch schon als Disziplin, das ist schon öfter vorgekommen. :)

LG Steini

_________________
"Silent leges inter arma." - Cicero
Steinreis
Steinreis

Männlich Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 20.10.16

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von ChibiKoishi Mi Nov 16 2016, 17:20

Hallöchen, Steinreis^^ (Oder darf ich auch einfach Steini zu dir sagen?)
Also ich finde deine Idee sehr ansprechend^^ 'Asiatische Vampire' da konnte ich einfach nicht Nein sagen. Das klang viel zu verlockend. Und dann auch noch ohne würfeln (O.O) Noch besser kann es gar nicht werden. (Außer innerhalb der nächsten zwei Tage finden sich genügend Interessenten. Ich glaube dann würde ich vor Freude platzen oder einfach nach hinten umkippen und für die nächsten zwölf Stunden so liegen bleiben...)
Deshalb hoffe ich, dass es kein allzu großes Problem ist, wenn ich kein wirklicher WoD-Experte bin. (Ich kenne einfach niemanden der sich mit mir in so ein Pen-&-Paper-Abenteuer stürzen würde... Also müssen die Wikipedia Artikel und was ich sonst noch so gefunden habe ausreichen.) Ansonsten muss und werde ich mich noch einmal durch sämtliche Aufzeichnungen wühlen!
Auch die Tatsache, dass alle ein bisschen mit am Plot basteln können bzw. dürfen, empfinde ich als sehr interessant. Ich werde also gespannt verfolgen, ob sich wrklich noch jemand anderes hier für begeistern kann^^

_________________
Was ich nicht tragen kann, kann ich nicht essen!!
Wir können nicht fliegen, Einhörner können nicht fliegen, also müssen wir Einhörner sein!!
(^-^)
ChibiKoishi
ChibiKoishi

Weiblich Anzahl der Beiträge : 357
Anmeldedatum : 23.12.15
Wohnort : Lost in Wonderland
Laune : Vergesslich?

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Steinreis Mo Dez 19 2016, 17:19

@ChibiKoishi
HUCH !
Menschenskind, das hab ich ja völlig übersehen, das sich hier noch ein Interessent gemeldet hat.
Entschuldigung ! :)
Und natürlich kannst du Steini zu mir sagen.
Was das Spiel angeht, so ist das ja ein weites Feld, in dem wir unsere Geschichte pflanzen können. Wenn es lieber gewünscht wird, dann kann ein mittelalterliches Setting her, wie man es vielleicht aus den Fantasy/Kung Fu Filmen der "A Chinese Ghoststory" kennt, auch wenn man es natürlich nicht auf die reine Klopperei reduziert.
Genauso gut kann ein Takeshi Miike Yakusa Settig benutzen und um die Vampire erweitern. Ein passender Beispielfilm wäre für mich "Magic Cop".
Wichtig ist zu sagen, das ich kein Regelreiter bin und gänzlich würfelfrei spiele. Es wird um Charakterdarstellung gehen und man wird sich nicht auf einer Würfelübermacht ausruhen können. Genauso wenig funken des Teufels Quadrate einem im schlechtensten Moment mit unsagbarem Pech dazwischen.
Es wird nur am Anfang ein Charakterbogen erstellt, damit sich jeder orientieren kann, was er beherrscht und was nicht. Wie gut, das bestimmt die gegebenen Situationen und die Umweltbedingungen, die natürlich auch bloß ich sind.

Bisher sind wir noch nicht viele, lediglich du und ich glaube Elodriel haben Interesse. Das aber würde mir schon genügen. Es kann aber auch ein gemischtes Duo sein. Will heißen, ein östlicher und ein westlicher Vampir zusammen. Ein Kuei Jin und ein Kainit.
Wie das gehen soll ?
So zum Beispiel. :)

Ein dynamisches Duo:

Und so machen sich also ein Malkavianer und ein Hundertfüßler auf, um sich die verdammt nochmal die gesamten verfickten Staaten von Amerika zu unterwerfen. MUHAHAAAA !  Fledermaus
Aber es muß ja nicht unbedingt so episch werden.

Hier wären Beispiele für die Charakterbögen der zwei Verrückten.

Charakterwerte:

Damit wäre eine Übersichtskarte da, in die man eintragen kann, was man unterwegs so findet oder verliert und natürlich guckt man hier nach, was man eigentlich so für Krafte hat, wenn man Neuling ist.
Also dann, verzeih das viele Geschreibe, doch so können alle Interessenten, die eventuell noch zu uns stoßen, gleich was lesen und können dann entscheiden, ob es was für sie ist. :)

LG Steini

_________________
"Silent leges inter arma." - Cicero
Steinreis
Steinreis

Männlich Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 20.10.16

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Elodriel Mo Dez 19 2016, 21:29

Aus:

Elodriel schrieb:Und um jetzt nicht völlig als Offtopicverbrecher angesehen zu werden: Das Setting spricht mich nicht sonderlich an. Abgesehen mal davon, dass ich vermutlich nicht noch ein RP hinbekommen würde, könnte ich mir da gerade nicht vorstellen (jaha, das war jetzt Absicht xD) einen Charakter hinzubekommen, der mir Spaß machen würde. Zur Zeit jedenfalls.

zu schließen, dass ich Interesse angemeldet habe, finde ich zwar etwas gewagt, aber nungut xD Das Crossover mit den Kainiten klingt zwar schon interessanter, aber mal sehen.
Elodriel
Elodriel

Männlich Anzahl der Beiträge : 3042
Anmeldedatum : 24.05.15
Alter : 40
Wohnort : Berlin

Nach oben Nach unten

Kinder des Lotos (Kindred of the East) Empty Re: Kinder des Lotos (Kindred of the East)

Beitrag von Steinreis Di Dez 20 2016, 00:14

@Elodriel
Ach, wer weiß. Laß mich träumen.^^
Weniger als nix kanns zum Glück nicht werden. Und wenn dann erst ein dunkles und langweiliges Frühjahr da ist, kommt eventuell auch Lust dazu. Zumal unsere Innere Sphäre Sords zur Zeit keine Piloten mehr zu brauchen scheinen. Falls dein Mechwarrior also zuviel Freizeit hat, schick ihn doch vorbei. :)

LG Steini

_________________
"Silent leges inter arma." - Cicero
Steinreis
Steinreis

Männlich Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 20.10.16

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten