Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» [OoC] Versammlungshalle
von Netade Mi Dez 01 2021, 19:09

» Episode 3: Unbekanntes Land
von Netade So Nov 28 2021, 18:55

» Assassin's Creed
von Umbra So Nov 21 2021, 07:14

» Auf der suche nach Bildern mit kleinen Steinchen...
von liveoo So Okt 03 2021, 19:07

» Kryptowährungen - Erfahrungen?
von liveoo So Okt 03 2021, 19:06

» FAR: Lone Sails
von liveoo Do Sep 30 2021, 15:38

» Karten für den Geburtstag
von liveoo Do Sep 30 2021, 15:37

» [Charaktere] Gildenmitglieder
von Jad Do Aug 19 2021, 11:53

» Der seinen Namen nennt...
von Hikari Mi Aug 18 2021, 11:50

» Brettspiele!
von Seal Do Aug 05 2021, 18:50

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Netade
Schiffsbibliothek EmptySchiffsbibliothek Wahl_k10Schiffsbibliothek Empty 
Thorgrimm
Schiffsbibliothek EmptySchiffsbibliothek Wahl_k10Schiffsbibliothek Empty 

Neu hier?

Hier findest du wichtige Infos, um den Einstieg ins Forum zu erleichtern:

Die Forenregeln – Nicht nur wichtig für ein harmonisches Forenleben, sondern auch hilfreich für einen guten Einstieg.

Der Supportbereich – Hier kannst du dich (auch ungeingeloggt) melden, solltest du Fragen oder Probleme haben.

Das Team – Hier erfährst du, an wen du dich wenden kannst, solltest du spezielle Fragen haben. Natürlich helfen dir sicher alle Federweltler weiter, sollte etwas unklar sein.

Forums- und Beitragsfunktionen – Wie schreibe ich einen Forenbeitrag? Wie eröffne ich ein neues Thema? Wie kann ich meinen Text formatieren und welche anderen Funktionen bietet der Beitragseditor? Wie funktioniert die Chatbox? Hier findest du Antworten.

RPGs – Hier erfährst du, wie der Einstieg in und die Neueröffnung von Runden funktioniert.


Schiffsbibliothek

Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Mi Dez 03 2014, 13:15

Planetares Wissen


Politik und Zeitgeschehen:


Die Erde befindet sich technologisch in einem Umbruch, bei dem die Raumfahrt eine rapide wachsende Bedeutung gewinnt. Einzelne Kolonien und Basen sind im Sonnensystem und darüber hinaus in den letzten zwei Jahrzehnten entstanden und noch in einem vergleichsweise fragilen Zustand.
Aufgeteilt ist der Planet in Hoheitsgebiete der drei großen Königshäuser, sowie in eine vielzahl vergleichsweise bedeutungsloser unabhängiger Länder. Der letzte größere Konflikt liegt inzwischen knapp 100 Jahre zurück. Die drei großen Nationen konkurrieren sowohl wirtschaftlich, kulturell/diplomatisch, als auch wissenschaftlich gegeneinander, wobei das Rennen zu den Sternen in allen drei Disziplinen völlig neue Tore geöffnet hat. Ausserirdische Spezies sind bekannt, spielen aber im Zeitgeschehen bisher nur eine untergeordnete Rolle.


Die 3 Königreiche

Britania - Besitzt die meisten Kolonien auf der Erde. Hinkt bei der erschließung des Weltraumes etwas hinter den beiden anderen Großkönigreichen zurück. Wirtschaftlich die vielleicht stärkste Nation und auch technologisch und Kulturell ein häufiger Vorreiter.

Ulm - Berühmt für seine schwere (wenn auch nicht modernste) Militärmaschinerie. Setzt besonders viele Ressourcen in den Ausbau militärischer Flotten und Stützpunkte im All ein, was von den Nachbarnationen (natürlich) unter stetem Misstrauen beobachtet wird. Es herrscht ein gültiger Nichtangriffs- und Verteidigungspakt bezüglich der Nationen über die Weltraumschifffahrt, seit dem ersten bemannten Raumflug. Der Verteidigungspakt gilt insbesondere dem etwaigen Auftreten ausserirdischer Feinde.

Seshandor - Ältestes Königreich unter den Dreien. Hebt sich technologisch ab und an durch potentiell unsichere oder weitgehend unbekannte Prototyp-Entwicklungen hervor (Artefakttechnologie) Setzt besonders im Rennen zu den Sternen auf Forschungs und Erkundungsschiffe und steht im Verdacht, unabhängig zum Rest der Welt Kontakt und Beziehungen zu Ausserirdischen Spezies zu suchen.


Zuletzt von Fade am Mi Dez 03 2014, 13:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Mi Dez 03 2014, 13:18

Raumschiffstechnologie

Aufgebaut war das Schiff im inneren aus drei Decks, dem unteren Maschinendeck, indem sich im vorderen Bereich die Lager für Kesselwasser und Heizkohle, sowie die Primärwaffensysteme befanden. Angrenzend im mittleren bereich des Maschinendecks befand sich der Gravitationsbrunnen, welcher für die Anziehungskraft außerhalb der Atmosphäre verantwortlich war und dahinter lag der Brenn- und Kesselraum, welcher die im hinteren Teil des Decks befindlichen Turbinen und den Maschinenraum versorgte.
Das mittlere, oder auch Mannschaftsdeck beinhaltete neben dem im Heck befindlichen Laderaum für Bedarfs- und Versorgungsmaterial auch die Quartiere der Crew im Mittelteil und vorne noch der Mannschaftsraum, die Küche und die Krankenstation. Im vordersten Bereich des Mannschaftsdecks waren aus Platzgründen auch die primären Bugteleskope verbaut, jedoch führte ein Schacht von dort ebenfalls geradewegs zur Brücke auf dem Oberdeck. Die Crewquartiere waren denkbar klein gehalten und boten gerade einmal Platz für ein schmales Bett, einen nicht viel breiteren Spind und einen minimalen sanitären Bereich. Der Mannschaftsraum hingegen hatte immerhin zwei gut verschraubte, elegante Couchgarnituren zu bieten. Einen größeren Karten- sowie einen Billardtisch.
Im Oberdeck war beinahe die halbe hintere Fläche für das Biotechnische Labor vorgesehen, in welchem sowohl die Sauerstoff-, als auch die Nahrungsversorgung sichergestellt wurden. Im mittleren Bereich des Oberdecks befand sich ein Kartenraum, welcher auch für Besprechungen verwendet wurde und in dessen inneren sich eine komplexe, kugelförmige Apparatur befand, auf der sich mittels unzähliger dreh und verschiebbarer Schichten eine Karte des umgebenden Alls abgebildet werden konnte. Davor lag die reich ausgeschmückte Kapitänskajüte, welche schließlich an die Brücke anknüpfte.
Markant auffallend am Schiffsrumpf war neben den zahlreichen verschlossenen Luken vor allem die große halbkugelförmige Auswölbung auf der Mitte des Schiffsrumpfes. Momentan von einer schützenden, absenkbaren Metallkuppel verdeckt befand sich darunter eine große Glaskuppel mit einem riesigen Teleskop im Mittelpunkt des Raumes, welches zur Astronavigation unerlässlich war.


Offensivsysteme:

Hydra

- versenkbares Drillingsschienengeschütz (Railgun) im Schiffsbug
- Frontalausrichtung mit geringem Zieljustierungwinkel
- effektiv auf hohe und mittlere Distanz gegen große, träge oder stationäre Ziele
- Projektile mit panzerbrechender Ummantlung und zeitverzögert zündendem Detonationskern
- die Geschosse werden durch mehrstufige Zündung auf eine enorme Geschwindigkeit beschleunigt, was hohe Trefferraten bei maximaler Reichweite begünstigt

Haifisch

- versenkbarer Torpedowerfer-Turm im Unterdeck des Schiffsrumpfs
- 5-Rohr Abschussvorrichtung für Modulartorpedos Typ VI
- Zielsystem entsprechend Konfiguration Energiekern suchend, optische Verfolgung, Massen-Gravitationserkennung, Direktfeuer Lenksperre oder manuelle Lenksystemkontrolle (bemannter Torpedo)
- Sprengkopfbestückung nach Konfiguration Hochexplosiv, Hochkorrosiv, Penetrationsbohrkopf, Schockwellen Höchstdruckkern
- effektiv auf hohe und mittlere Distanz gegen große, träge oder stationäre Ziele
- aufgrund begrenzter Lenkkraft und Geschwindigkeit nur niedrige bis mittlere Trefferrate gegen mobile Ziele
- zum taktischen Einsatz geeignet, um Ziel zum Ausweichmanöver zu zwingen und damit gegnerische Frontwaffenerfassung temporär zu vermeiden und eine höhere Angriffsfläche für Sekundärwaffen zu erhalten


Deffensivsysteme:

Typ II Panzerung

- leichte bis mittlere Panzerklassenkategorie in Form verdichteter Metalllegierung um den Schiffsrumpf
- Hitzebeständig und hohe Energiewaffenresistenz
- elektrisch aufladbar als Gegenmaßnahme zu Andock- und Entermanövern
- begrenzte Widerstandskraft gegen Hüllenbrechende Munition

Rassler

- drei versenkbare, bemannbare Schnellfeuertürme seitlich und am Oberdeck des Schiffsrumpfs
- Primärfunktion ist das Abfangen feindlicher Marschflugkörper und leicht und ungepanzerten Zielen innerhalb kurzer Distanz um das Schiff
- geeignet für Offensivmaßnahmen gegen leicht und Ungepanzerte Ziele innerhalb kurzer Distanz bis zu 300 Meter
- Munitionstypen panzerbrechend und Schrapnell

Hölzerne Nova

- ringförmiger Druckwellengenerator um den Schiffsrumpf
- Technologie basierend auf dem Gravitationsgenerator
- Ablenkung von Projektilen und Marschflugkörpern auf kürzeste Distanz
- Hohe Lade- und Wideraufladedauer
- ineffektiv gegen Dauerbeschuss/Sperrfeuer

Antrieb:

Atmosphäre

2 Dutzend Antriebspropeller bedecken über 2/3 der Schiffsunterseite und ermöglichen Start- und Landevorgänge, sowie einfaches Flugverhalten innerhalb der Planetenatmosphäre

Solarsystem

4 ausklappbare, ausrichtbare Sonnensegel an den Seiten des Raumschiffes ermöglichen rasches und energieschonendes Reisen innerhalb eines Solarsystems (zuhilfenahme von Steuer- und Antriebsdüsen optional)

Weltraum

ausserhalb größerer Grafitationsfelder wird primär der Nullraumantrieb angewendet, bei dem eine geladene Kapsel in gerader Linie vom Schiff abgefeuert wird und temporär einen materiefreien Tunnel erschafft, in dem das Schiff enorme Geschwindigkeiten erreichen kann.
Steuer und Antriebsdüsen verwenden vom Reaktor umgeleiteten Dampfdruckausstoß.


Reaktor:

Hochdruckdampfkessel, in dem Wasser auf enormen Druck verdampft und über mehrere Düsen drei Turbinen betreibt, welche über ein Räder- und Achsenwerk die mechanischen Teile des Schiffes antreiben unter denen sich auch zuschaltbar ein Dynamo zur Stromerzeugung als sekundärer Energiekreislauf befindet. Der Brenner ist in zwei Heizkammern unterteilt, wobei die eine mit regulär veredelter Steinkohle betrieben wird und die zweite, kleinere Kammer als Brennmittel ein Material, gemeinhin als „Komponente X“ bezeichnet, einsetzt. Die erste Heitzkammer ist zur Initialzündung der Komponente X und dem Betrieb der Sekundärsysteme erforderlich, während die zweite Kammer die übrigen Schiffsbereiche und auch die Ladung des Nullraumantriebes vornimmt.

Komponente X ist eine synthetisch hergestellte Pilzkreuzung, welche ursprünglich als schnell wachsendes Nahrungsmittel angedacht im experimentalstadium erstaunliche Eigenschaften entwickelte und durch eine damit verbundene fantastische Energieausbeute den Grundstein zur Nullraumtechnologie und die interplanetare Raumfahrt legte. Die mit speziellen Bakterien angereicherte Biomasse von Komponente X reagiert unter einer Temperatur von > 900° mit einer Hefeartigen, raschen Ausdehnung um mehr als 1000% und einer gefolgten exothermen Reaktion mit stetiger Verdichtung, bei der eine enorme Hitzemenge abgegeben wird.

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Mi Dez 03 2014, 13:27

Regeln (Rules)

- Global herrscht ein relativ stabiler Frieden zwischen den Großmächten (lokale Konflikte von kleinen Ländern nach Wahl)
- Es existiert eine Weltsprache (Euer Char darf aus so ziemlich jedem Punkt der Erde kommen und sich dennoch ohne explizite Ausbildung mit den anderen verständigen)
- Welche politische Einstellung euer Charakter vertritt ist aus dem Interesse des Kapitäns bzw der Crew in anbetracht des gemeinsamen Zieles zweitrangig.
- Alle drei Großmächte haben verbündete, Kolonien und Landanteile auf sämtlichen Kontinenten
- Monarchie ist die überwiegende Staatsform bei sowohl den Größeren als auch Kleinststaaten (Ausnahmen existieren sind aber vergleichsweise unbedeutend).

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Mi Dez 03 2014, 13:45

Extraplanetares

der schwarze Nebel (Nebula?)

eine großflächige "Wand" aus verschiedengroßen Kleinstteilchen, welche den Bekannten (erforschbaren) Raum von der Erde aus gesehen zu einer Seite hin weitläufig abschirmt. Ein Umfliegen des Nebels ist mit aktuellen Antrieben noch nicht möglich. Ein Durchdringen erwies sich bisher ausnahmslos als fatal (nach aktuellen und offiziellen Berichten). Bereits die nähe zu diesem Phänomen führte zu teilweise schwer erklärbaren Schäden an den Schiffsrümpfen, wobei es wenigstens eine Theorie zu unerkennbaren, sicheren Zonen gibt. - Aus OOC Sicht könnte man den Nebel mit dem Teufelsdreieck (bzw dessen Mythos) vergleichen...

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Sa Jan 03 2015, 14:00

Grafisches/Ergänzungen zum Design:

da mir leider jedes Talent für Zeichnungen abgeht, habe ich ein paar Grafiken aus dem Web gesucht, die grob das Schiff etwas beschreiben sollen..
Da das Design bisher leider nicht alle Fragen eindeutig klärt, bitte ich Unklarheiten im OOC Thread abzustimmen.

Schiffsbibliothek 02_in_1300

Schiffsbibliothek 03_in_1300

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Fade Sa Feb 21 2015, 11:56

Kommunikation

Kommunikation zwischen den Schiffen/Basen/Planetenoberfläche erfolgt mit farbigen Lichtsequenzen (ähnlich dem Morseprinzip oder auch dem Flaggenalphabet zur See).

Kommunikation innerhalb der Raumschiffsektionen erfolgt via isolierter Rohrleitungen (ob mit oder ohne Membran kann ich nicht sagen, kenne mich in dem Bereich überhaupt nicht aus.) Die Leitungen zu jeder Sektion laufen auf der Brücke zusammen, womit es möglich ist, von dort das gesamte Schiff akustisch zu erreichen. Umgekehrt können einzelne Sektionen lediglich mit der Brücke direkt kommunizieren. Die Leitungen können zur Geräuschunterdrückung geschlossen werden. Mittels eines Pfeiftones kann erwünschte Kommunikation signalisiert werden. Im Regulärbetrieb sind die Leitungen von seiten der Brücke immer geöffnet.

_________________
Es rankt sich eine Mär um Ranken, die am Meer sich mehren und dort auf blanken Plankton Planken Meerrettich verzehren.... - Fade
Fade
Fade

Männlich Anzahl der Beiträge : 1438
Anmeldedatum : 03.05.14

Nach oben Nach unten

Schiffsbibliothek Empty Re: Schiffsbibliothek

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten